Hamburg

Zweiter schwerer Fahrradunfall an Stellinger Kreuzung

Das nach dem tödlichen Unfall im März aufgestellte "Ghost Bike" steht unmittelbar neben dem Unfallort.

Das nach dem tödlichen Unfall im März aufgestellte "Ghost Bike" steht unmittelbar neben dem Unfallort.

Foto: TV Newskontor

Im März wurde ein Radfahrer an derselben Kreuzung tödlich verletzt. Weiterer Unfall in Groß Flottbek mit verletztem Jungen.

Hamburg. Erst vor einem Monat war an der Kreuzung Holstenkamp/Große Bahnstraße ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall tödlich verletzt worden. Das Opfer am Dienstag hatte mehr Glück: Der Mann wurde gegen 10.15 Uhr von einem Kleintransporter erfasst, als er die Kreuzung in Stellingen überquerte. Nach Angaben der Polizei wurde er verletzt, Lebensgefahr bestehe nicht.

Das "Ghost Bike", das bei der Mahnwache zum Gedenken an den Getöteten aufgestellt wurde, steht unmittelbar neben dem aktuellen Unfallort. Der genaue Hergang der Kollision wird derzeit ermittelt.

Achtjähriger Radfahrer bei Unfall verletzt

Bei einem weiteren Unfall in Groß-Flottbek ist ein achtjähriger Junge am Ostermontag verletzt worden. Laut der Hamburger Polizei war das Kind mit seinem Mountainbike unterwegs und fuhr gegen 16.12 Uhr an der Kreuzung Ohlenkamp/Feddersenstraße ungebremst in die hintere Fahrzeugtür eines fahrenden VW Golf und schlug mit dem Kopf gegen das Auto.

Dabei zog sich der Junge, der einen Fahrradhelm trug, eine stark blutende Kopfplatzwunde zu. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Lebensgefahr bestand nicht. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

( josi/cw )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht