Barmbek-Nord

Einbrüche in Schule und Wohnung am Lämmersieth

Die Poliziei nahm den Einbrecher vor Ort an der Schule Lämmersieth fest.

Die Poliziei nahm den Einbrecher vor Ort an der Schule Lämmersieth fest.

Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Hausmeister erwischt betrunkenen Einbrecher in der Schule. Weniger Glück hatte der Mieter einer Wohnung.

Hamburg.  Polizeibeamte haben am Sonntagmorgen einen 33-Jährigen festgenommen, der im Verdacht steht, in eine Schule an der Straße Lämmersieth eingebrochen zu sein.

Nach bisherigem Ermittlungsstand soll der Mann eine Scheibe eingeschlagen haben und so in das Gebäude gelangt sein. Der Hausmeister, der gerade in der Schule war, traf auf den Einbrecher und verständigte die Polizei. Die Beamten konnten den alkoholisierten Mann noch in Tatortnähe vorläufig festnehmen. Haftgründe gegen ihn lagen nicht vor.

Wohnungseinbruch in der gleichen Straße, am gleichen Tag

Nur wenige Stunden später bemerkte ein 38-Jähriger, dass Unbekannte die Tür seiner Wohnung in der gleichen Straße aufgebrochen hatten. Es fehlten Wertsachen und weitere Gegenstände, der Gesamtwert soll die 1000-Euro-Grenze überschreiten. Der Einbruch muss zwischen Sonnabend-Abend gegen 18 Uhr und Sonntagmittag 13 Uhr passiert sein, in dieser Zeit war der Geschädigte nicht im Haus.

Eine Zeugin beobachtete am Sonntagmittag zwei ihr unbekannte Frauen im Hausflur, die ihr aus einem der oberen Stockwerke entgegen kamen. Ob die beiden als Täterinnen in Frage kommen, ermittelt nun die Polizei und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Die Verdächtigen sollen etwa 25 Jahre alt sein und könnten laut Polizei aus dem "südosteuropäischen" Raum stammen. Beide haben lange schwarze Haare, sind zwischen 1,60 und 1,65 Meter groß und trugen auffällig große Handtaschen bei sich.

Zeugen, die Hinweise auf Tat oder mutmaßliche Täterinnen geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter 040/42 86 - 56 789 in Verbindung zu setzen.