Ausflug nach Hamburg

Ausgebüxt! Kinder aus Westfalen wollten zum Fischmarkt

Die Schüler wollten zum Hamburger Fischmarkt.

Die Schüler wollten zum Hamburger Fischmarkt.

Foto: Roland Magunia / HA

Die Elfjährige und ihr 12 Jahre alter Mitschüler hatten weder Geld noch Fahrkarten. Von ihrer "großen Reise" hielt sie das nicht ab.

Münster/Hamburg. Von Westfalen an die Waterkant: Eine Elfjährige und ihr 12 Jahre alter Mitschüler sind am Dienstagmorgen spontan zu einem Ausflug aufgebrochen. Ihr Ziel: Hamburg – denn da gäbe es sogar einen Fischmarkt!

Anstatt in die Schule zu gehen, so beschreibt es die Bundespolizei, stiegen die Kinder aus Hamm voller Tatendrang in die Eurobahn nach Münster und dann in einen IC in Richtung Hamburg. Blöd nur, dass das Duo nicht daran gedacht hatte, zwei Fahrscheine zu kaufen. Ihre Nahverkehrskarten galten nicht für die Fahrt in die Hafenstadt und für ihre "große Reise" hatten sie nur Kleingeld dabei.

Kinder werden im Zug begleitet

Damit schafften sie es nicht ans Ziel. In Bremen übergab die Zugbegleiterin die beiden Ausreißer der Bundespolizei. Die zeigten von Reue keine Spur: Munter plaudernd folgten die Kinder den Beamten auf die Wache, wo diese die Eltern informierten.

Damit die beiden auch ja nicht noch einmal ausbüxen, haben die Beamten eine Rückfahrt unter Aufsicht des Zugpersonals organisiert. Um auch ganz sicherzugehen, haben Bundespolizisten im Bahnhof Münster die Ausreißer in Empfang genommen und zu ihrem Anschlusszug nach Hamm begleitet. Dort wurden sie von ihren Verwandten abgeholt. Der Traum vom Fischmarkt bleibt damit vorerst unerfüllt.