Unausgewogene Ernährung

Tonnenweise gestohlene Kartoffelchips sichergestellt

Allzu viele der gestohlenen Kartoffelchips hatten die Diebe augenscheinlich noch nicht weiterverkauft - oder aufgegessen.

Allzu viele der gestohlenen Kartoffelchips hatten die Diebe augenscheinlich noch nicht weiterverkauft - oder aufgegessen.

Foto: Polizei Wolfsburg

Ein zunächst spurlos verschwundener Anhänger mit mehreren Tonnen des Knabberkrams ist wieder aufgetaucht.

Helmstedt/Slonsk. Entweder, die Diebe hatten auf deutlich hochpreisigere Beute gehofft – oder sie wussten von einem Ort, an dem ernsthafter Knabberkram-Mangel herrscht.

Ein Auflieger voller Kartoffelchips war vergangene Woche in der Nähe von Braunschweig gestohlen worden. Laut Polizei hatte der Lkw-Fahrer den Anhänger mit mehreren Tonnen Kartoffelchips wegen eines dringenden anderen Auftrags über Nacht auf einem Autohof abgestellt. Als der Trucker am nächsten Tag zurückkehrte, fehlte von den Chips zunächst jede Spur.

Kartoffelchips in Polen sichergestellt

Deutschen und polnischen Fahndern kam jedoch nach einigen Tagen zu Ohren, dass in dem kleinen Örtchen Slonsk unweit der deutsch-polnischen Grenze ein schwunghafter Handel mit Kartoffelchips betrieben werde – direkt von der Ladefläche eines Lkw-Anhängers, bei dem der Firmenname der Spedition merkwürdigerweise überklebt worden war...

Keine große Überraschung: Es handelte sich tatsächlich um das "pikante" Diebesgut aus Niedersachsen. Wirklich viel verkauft hatten die nach wie vor flüchtigen Täter allerdings nicht, wie ein von der Polizei veröffentlichtes Bild zeigt. Anscheinend waren die Slonsker bereits gut aufgestellt in Sachen Kartoffelchips-Vorräte.