Steilshoop

Polizei-Granate verletzt Verdächtigen bei Drogenrazzia

Ein Polizeibeamter transportiert sichergestellte Beweisstücke ab.

Ein Polizeibeamter transportiert sichergestellte Beweisstücke ab.

Foto: Michael Arning / HA

Als die Polizei eine Wohnung am Schreyerring stürmt, wirft sich der Verdächtige schützend vor seine Kampfhunde – mit Folgen.

Hamburg. Ein 37 Jahre alter Hamburger ist am Dienstagmorgen bei einem Polizeieinsatz am Schreyerring (Steilshoop) verletzt worden, weil er seine Kampfhunde schützen wollte.

Drogenfahnder hatten gegen 6 Uhr am Schreyerring mithilfe eines Sondereinsatzkommandos (SEK) zwei Wohnungen gestürmt. Die Aktion richtete sich gegen eine zehnköpfige Dealergruppe, darunter zwei Frauen.

Parallel wurden vier weitere Wohnungen in Bramfeld und Noderstedt durchsucht. Bei der Aktion stellte die Polizei 2,7 Kilo Amphetamine, 500 Gramm Ecstasy, sowie mehrere Hanfpflanzen sicher.

Knall-Blendgranate verletzt Verdächtigen

In eine der Wohnungen am Schreyerring drang das SEK der Polizei ein, weil der Bewohner als gewalttätig galt und es bekannt war, dass er zwei Kampfhunde in der Wohnung hatte.

Die Beamten setzten deshalb eine Knall-Blendgranate ein. Als diese in die Wohnung flog, warf sich der 37-Jährige zwischen die Granate und die Hunde. Bei der Detonation erlitt der Mann eine Fleischwunde. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert.

Später durchsuchte die Polizei im Zusammenhang mit der Aktion noch eine Wohnung an der Straße Am Ehrenmal in Bramfeld. Dort wurden Schreckschusswaffen sichergestellt.

Drei Verdächtige kamen vor einen Haftrichter

Die Ermittlungen der Polizei hatten bereits im vergangenen Juni begonnen, als der Kopf der Bande, ein 32-Jähriger, im Zusammenhang mit einem Raub festgenommen worden war. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Bandenmitglieder auch über Schusswaffen verfügen sollen.

Drei der Täter, darunter eine Frau (31) kamen vor den Haftrichter. Bei einem der beiden Männer wurde lediglich ein bereits bestehender Haftbefehl bestätigt.