Othmarschen

Mann verletzt 23-Jährigen mit Messer im Gesicht

Unmittelbar nach der Tat konnte der Verdächtige von der Bundespolizei gestellt werden. Inzwischen ist er aber wieder auf freiem Fuß.

Hamburg. Ein 32 Jahre alter Mann ist nach einer Messerattacke auf einen 23-Jährigen vorläufig festgenommen worden. Beide Männer gerieten am Sonntagabend um 23 Uhr am S-Bahnhof Othmarschen in einen Streit. Daraufhin soll der 32-Jährige seinen jüngeren Kontrahenten mit einem Messer im Gesicht verletzt haben. Das Opfer erlitt eine zehn Zentimeter lange Schnittverletzung und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Nach ambulanter Behandlung konnte er die Klinik wieder verlassen.

Währenddessen verschafften sich Bundespolizisten eine gute Täterbeschreibung mithilfe der Überwachungskameras am Bahnhof. Nach einem Zeugenhinweis nahmen die Beamten den Verdächtigen, der inzwischen seine Kleidung gewechselt hatte, in einem abfahrbereiten Bus der Linie 186 am Statthalterplatz vorläufig fest.

Tatverdächtiger war alkoholisiert

Ein Atemalkoholtest auf dem Polizeirevier ergab einen Wert von 0,65 Promille bei dem 32-Jährigen. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren mit dem Verdacht auf gefährliche Körperverletzung eingeleitet. Im Anschluss kam der Tatverdächtige wieder auf freien Fuß.