Hamburg

Elfjährige auf Schulweg angefahren und schwer verletzt

Offenbar hatte das Mädchen versucht, einen wartenden Bus zu erreichen und war bei Rot über die Straße gelaufen.

Hamburg. Wieder ist es in Hamburg zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Fußgänger gekommen. Wie die Polizei mitteilt, wurde am frühen Mittwochmorgen ein elfjähriges Mädchen im Stadtteil Hummelsbüttel auf dem Schulweg angefahren und schwer verletzt.

Den ersten Ermittlungen zufolge wollte das Kind gegen 7.25 Uhr den Poppenbütteler Weg überqueren, um einen wartenden Bus zu erreichen. Die Fußgängerampel zeigte allerdings Rot. Eine 28-jährige Autofahrerin konnte mit ihrem VW Golf trotz Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig zum Stehen kommen. Der Wagen erfasste das Mädchen, das beim Sturz an Hüfte und Bein schwer verletzt wurde.

Chef der Verkehrspolizei klagt Hamburgs Fußgänger an

Nach der Erstversorgung musste das Kind in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen werden. Es besteht keine Lebensgefahr. Die Autofahrerin wurde nicht verletzt.