Hamburg

Feuer in Steilshooper Hochhaus – 13-Jähriger warnt Nachbarn

Feuerwehreinsatz in Steilshoop (Symbolbild)

Feuerwehreinsatz in Steilshoop (Symbolbild)

Foto: Picture alliance, dpa / picture alliance

Dämmmaterial in Flammen. Das achtstöckige Gebäude musste geräumt werden. Ein aufmerksamer Junge erlitt Verletzungen.

Hamburg. Ein aufmerksamer 13 Jahre alter Junge hat die Bewohner eines achtstöckigen Hochhauses in Steilshoop vor einer Rauchvergiftung bewahrt. Am Mittwochabend bemerkte er glimmendes und stark qualmendes Dämmmaterial in einem Durchgang und klingelte die Nachbarn raus. Das gesamte Haus wurde evakuiert.

Die Feuerwehr sprach von "starker Verqualmung" und erkundete die Lage unter Atemschutz. Sie löschte mit drei C-Rohren. "Die beunruhigten Bewohner konnten durch die rauchfreien Treppenräume ins Freie geführt und zeitweise in einer benachbarten Teestube untergebracht werden", sagte der Feuerwehrsprecher Torsten Wesselly . Der 13-jährige Junge erlitt eine Rauchgasvergiftung, wurde vor Ort behandelt und sicherheitshalber in eine Klinik gefahren.

40 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort

Die Wohnungen wurden entraucht und druckbelüftet, so dass die Bewohner sie noch am Abend wieder in Besitz nehmen konnten. Die Feuerwehr war mit etwa 40 Einsatzkräften vor Ort.

"In diesem Zusammenhang möchte die Feuerwehr Hamburg noch einmal darauf hinweisen, dass Bürgerinnen und Bürger im Falle eines Brandes bitte Türen und Fenster geschlossen halten, über den Notruf 112 die Feuerwehr informieren und gegebenenfalls Nachbarn, insbesondere Ältere, Hilfsbedürftige und behinderte Menschen sowie Kinder warnen", sagte Feuerwehrsprecher Wesselly.