Hamburg

Polizei schnappt mutmaßlichen Kokain-Dealer in Wilhelmsburg

53 Jahre alter Mann steht im Verdacht, mehrere Kilo nach Österreich geliefert zu haben. Was Beamte in seiner Wohnung fanden.

Hamburg. Erneuter Schlag gegen den Kokainhandel in Hamburg: Polizeibeamte haben bereits am Dienstag einen mit europäischem Haftbefehl gesuchten 53-jährigen Türken in Hamburg-Wilhelmsburg verhaftet. Der Mann steht im Verdacht, mehrere Kilogramm Kokain nach Österreich geliefert zu haben, wie die Hamburger Polizei am Donnerstag mitteilte.

Österreichische Polizeibeamte hatten im April in einem Parkhaus in Innsbruck vier Kilogramm Kokain sichergestellt. Ermittlungen führten zu dem 53-Jährigen, der als Lieferant identifiziert werden konnte. Die österreichischen Behörden erwirkten in der Folge einen europäischen Haftbefehl gegen den Mann.

Am vergangenen Dienstag wurde der 53-Jährige in der Kirchdorfer Straße angetroffen und verhaftet. Bei der anschließenden Durchsuchung seines Autos und seiner Wohnung stellten die Fahnder unter anderem ein Messer, mehrere Mobiltelefone sowie 680 Euro Bargeld sicher.