Hamburg

Lkw-Fahrer stirbt auf Großbaustelle in Bramfeld

Kran bricht an der Fabriciusstraße von der Ladefläche eines Lastwagens ab und trifft dessen Fahrer am Kopf. Der Mann ist sofort tot.

Hamburg.  Tödlicher Unfall auf einer Großbaustelle an der Fabriciusstraße: Bei Entladearbeiten ist ein Lkw-Fahrer ums Leben gekommen. Der 55-jährige Deutsche saß auf dem an seinem Lastwagen montierten Kran, als der Arm des Spezialaufbaus abbrach und den Mann samt Führerhaus in die Tiefe riss, wie die Polizei mitteilte. Er starb noch am Unfallort. Die für Arbeitsunfälle zuständige Abteilung 45 des Landeskriminalamts nahm Ermittlungen auf.

Nach ersten Erkenntnissen wollte er seine Ladung – große Kalksandstein-Platten – mithilfe des Krans aus dem Laster holen. Warum der Kran aus der Befestigung gerissen wurde, ist noch unklar. Das Amt für Arbeitsschutz und die Polizei ermitteln. Auf der Großbaustelle in Bramfeld werden aktuell Mehrfamilienhäuser gebaut.