Fischbek

Betrunkener Autofahrer rammt Kind (5) auf Fahrrad

Der 43-Jährige hatte den kleinen Radfahrer übersehen. Der Junge stürzte zu Boden und erlitt schwerste Verletzungen.

Hamburg.  Ein fünf Jahre alter Junge ist am Donnerstag bei einem Verkehrsunfall in Fischbek schwer verletzt worden. Der Fahrer eines Toyota hatte das Kind auf dem Fahrrad übersehen, obwohl es Vorfahrt gehabt hätte. Die Polizei stellte kurz darauf Alkoholgeruch bei dem Mann fest.

Der Junge war am Donnerstagnachmittag auf der Straße Am Röhricht mit seinem Rad unterwegs. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand der Polizei fuhr ein 43-Jähriger mit seinem Auto auf der Straße Flatterbinsenweg in Richtung Am Aschenland. „Im Einmündungsbereich Flatterbinsenweg/ Am Röhricht übersah der Fahrer den von rechts kommenden und vorfahrtsberechtigten Fünfjährigen“, sagte Polizeisprecher Rene Schönhardt am Freitag.

Kind kam mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus

Der kleine Junge wurde von dem Toyota erfasst und stürzte zu Boden. Dabei erlitt das Kind schwerste Verletzungen, unter anderem ein Schädelhirntrauma. Der Fünfjährige kam mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 29“ in ein Krankenhaus. „Nach Rücksprache mit den behandelnden Ärzten besteht keine akute Lebensgefahr“, sagte Polizeisprecher Schönhardt.

Als die Polizeibeamten den 43 Jahre alten Fahrer überprüften, stellten sie Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,67 Promille. Die Polizei stellte den Führerschein des Mannes sicher. Auch eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet.

Um den Unfallhergang zu rekonstruieren, wurde ein Unfallsachverständiger zum Unfallort gerufen. Die Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes dauern an.

( coe )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht