Altona-Altstadt

Zugedröhnt, ohne Führerschein – Polizei schnappt Autodieb

Kaum hatte der 39-Jährige das Fahrzeug geknackt, geriet er in eine Verkehrskontrolle. Sein mutmaßlicher Komplize entkam.

Hamburg.  Durch einen Zufall ist der Hamburger Polizei ein dreister Autodieb ins Netz gegangen. Beamte der Verkehrsdirektion 2 wollten am Montagvormittag gegen 11 Uhr den Fahrer des Fiat an der Louise-Schröder-Straße im Stadtteil Altona-Altstadt kontrollieren. Doch anstatt anzuhalten, gab der Mann Gas. Nach Polizeiangaben bog er in die Unzerstraße ein, stoppte an einer Engstelle und setzte mit seinem Beifahrer die Flucht zu Fuß fort.

Im Rahmen einer Sofortfahndung spürte eine Funkstreife den 39 Jahre alten Fahrer auf und nahm ihn vorläufig fest. Der Beifahrer konnte dagegen entkommen.

Fahrzeug war frisch gestohlen

Bei der Überprüfung des Autos stellten die Beamten Spuren fest, die auf einen Diebstahl hindeuteten. Der Verdacht bestätigte sich: Die rechtmäßige Halterin hatte erst kurz zuvor das Fahrzeug als gestohlen gemeldet.

Autodiebstahl ist allerdings nicht das einzige Delikt, für das sich der mutmaßliche Täter verantworten muss. Bei ihm wurde neben Werkzeug für Autodiebstahl auch Drogenzubehör gefunden. Da sein Verhalten auf einen „zeitnahen Konsum von Betäubungsmitteln“ hindeutete, wie es in der Polizeimitteilung heißt, wurde eine Blutprobe entnommen. Der 39-Jährige war zudem nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Er wurde einem Haftrichter zugeführt.