Hamm

Feuerwehr befreit Frau nach schwerem Unfall aus Mercedes

Aufwendiger Einsatz für die Feuerwehr in Hamm: Die Fahrerin war mehr als eine halbe Stunde lang im Pkw eingeklemmt.

Hamburg. Eine eingeklemmte Frau musste die Hamburger Feuerwehr am Dienstagabend nach einem schweren Verkehrsunfall in Hamm aus dem Auto befreien. Das teilten die Lagedienste von Polizei und Feuerwehr mit.

Demnach war ein Mercedes gegen 21 Uhr an der Kreuzung Wendenstraße/ Borstelmannsweg auf die Front eines anderen Fahrzeugs gefahren. Die Fahrerin wurde dabei eingeklemmt und schwer verletzt.

Verkehrsunfalldienst ermittelt

Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten den Wagen zunächst aufbocken und das Dach abtrennen, um die Frau nach einer halben Stunde sicher aus dem Fahrzeug befreien zu können. Sie wurde umgehend mit dem Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht ersten Angaben zufolge nicht. Auch der Fahrer des zweiten PKW kam mit einem Rettungswagen der Feuerwehr in ein Krankenhaus.

Offenbar war der andere Wagen an der Kreuzung geparkt. Wie genau es zu dem Unfall kam, ist bislang aber unklar. Der Verkehrsunfalldienst ermittelt. Rund 22 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

( ras )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht