Unfall

Lombardsbrücke: Fußgänger von Laster erfasst

Der 60 Jahre alte Mann wurde gegen ein anderes Fahrzeug geschleudert und lebensgefährlich verletzt. Langer Stau rund um die Alster.

Hamburg. Bei einem Unfall an der Hamburger Lombardsbrücke an der Außenalster ist am Donnerstagnachmittag ein Fußgänger lebensgefährlich verletzt worden. Der 60 Jahre alte Mann hat nach Polizeiangaben gegen 16.07 Uhr unvermittelt hinter einem verkehrsbedingt stehenden Auto die Fahrbahn Richtung Innenstadt betreten. Ein auf der rechten Spur fahrendes Auto konnte noch rechtzeitig bremsen.

Dem daneben fahrenden Fahrer eines Transporters gelang dies nicht. Der Fußgänger wurde von dem 3,5-Tonner erfasst und gegen den davor stehenden Pkw geschleudert. Dabei erlitt er schwere Kopfverletzungen und innere Blutungen und kam mit dem Notarzt ins Krankenhaus. Über die weiteren Hintergründe ist noch nichts bekannt. Der Verkehrsunfalldienst ermittelt.

Der Verkehr staute sich infolge des Unfalls während des Berufsverkehrs rund um Binnen- und Außenalster.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht