St. Georg

Polizei erwischt Dieb kopfüber in einem Auto

Der junge Mann hatte seine Beute bereits neben dem Wagen deponiert. Sein Fahrrad stellten die Beamten ebenfalls sicher.

Hamburg.  Polizeibeamte haben einen 18-jährigen Dieb in St. Georg gefasst, als er noch kopfüber in ein Auto gebeugt war. Als die Beamten eintrafen, hatte der junge Mann das Diebesgut neben dem Wagen deponiert – darunter ein hochwertiger Ledergürtel, ein Portemonnaie und eine Sonnenbrille.

Am frühen Mittwochabend beobachteten zwei Zeugen den 18-Jährigen, der mit einem Fahrrad an einem an der Rostocker Straße geparkten Kia vorbei fuhr. Kurz darauf wendete er und inspizierte den Wagen, dessen Scheibe an der Fahrertür fehlte. Nach Angaben der Polizei entfernte der 18-Jährige Decke und Folie, mit denen das Fenster provisorisch geschlossen war. Als der junge Mann daraufhin in das Auto kletterte, alarmierten die Zeugen die Polizei.

Das Fahrrad hatte der 18-Jährige kurz zuvor geklaut

Als diese vor Ort eintraf, hing der Tatverdächtige immer noch kopfüber in dem Wagen. Seine Beute hatte er bereits neben den Kia gelegt. Die Beamten nahmen den 18-Jährigen, der bereits polizeibekannt ist, vorläufig fest.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass er das Fahrrad, mit dem er unterwegs war, am Nachmittag am Bahnhof Dammtor gestohlen hatte. Das Rad wurde sichergestellt. Zudem entdeckten die Polizisten in einer Tasche des 18-Jährigen diverse elektronische Gegenstände – da er keine Angaben zu deren Herkunft machen konnte, wurden die Gegenstände ebenfalls als mutmaßliches Diebesgut sichergestellt.

Der junge Mann kam vor einen Haftrichter vor. „Die weiteren Ermittlungen, insbesondere zur Zuordnung des weiteren mutmaßlichen Diebesgutes, dauern an“, teilte die Polizei am Donnerstag mit.