Hamburg-Altstadt

Tödlicher Unfall in der City: Taxidieb rast in Gegenverkehr

Auf der Flucht krachte der Fahrer mit dem Fahrzeug in ein weiteres Taxi. Ein Fahrgast starb, drei Personen wurden schwer verletzt.

Hamburg. Bei einem Zusammenstoß zweier Taxis am Ballindamm in der Hamburger Innenstadt ist am Donnerstagmorgen eine Person ums Leben gekommen. Drei weitere Menschen wurden schwer verletzt. Laut Polizei ereignete sich der schwere Verkehrsunfall um 4.17 Uhr.

Ein polizeibekannter 24-Jähriger hatte sich offenbar eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert, nachdem er ein Taxi im Bereich Krausestraße gestohlen hatte. Einem Polizeibeamten war das Fahrzeug, ein Mercedes E-Klasse, um kurz nach 4 Uhr im Bereich Bramfelder/Fuhlsbüttler Straße (Barmbek-Nord) aufgefallen, weil der Fahrer ohne Licht und sehr unsicher unterwegs war. Der Polizist verständigte über den Notruf 110 daraufhin seine Kollegen.

Fluchtfahrzeug knallt frontal in Mercedes Vito

Der Autodieb war derweil mit stark überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Innenstadt unterwegs. Die Polizei nahm die Verfolgung auf. Am Ballindamm verlor der Mann offenbar die Kontrolle über das Fahrzeug und stieß frontal mit einem anderen, mit zwei Fahrgästen besetzten Großraumtaxi (Mercedes Vito) zusammen.

Fotos zeigen, mit welcher Wucht die beiden Fahrzeuge zusammengeprallt sein müssen. Der genaue Unfallhergang muss noch rekonstruiert werden, da die Polizei dem flüchtigen Taxi nicht nahe genug auf den Fersen war, um den Unfall zu beobachten.

38 Rettungskräfte im Einsatz

Der Unfallverursacher, der 57 Jahre alte Fahrer des anderen Taxis und ein Fahrgast wurden schwer verletzt. Ein weiterer Fahrgast konnte von den Rettungskräften nur noch tot geborgen werden. Die 38 Einsatzkräfte der Feuerwehr benötigten rund anderthalb Stunden, um die Verletzten aus den beiden Fahrzeugen zu befreien. Sie wurden in das Bundeswehrkrankenhaus, in die AK St. Georg und in das UKE eingeliefert. Ihr Zustand ist nach Angaben der Feuerwehr weiter kritisch.

Ob der Unfallverursacher zur Tatzeit alkoholisiert war, ist noch unklar. "Wir ermitteln wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung, der fahrlässigen zweifachen Körperverletzung und des Verdachts des Diebstahls gegen den Mann“, sagte Polizeisprecher Florian Abbenseth. Der Ballindamm, wo sich der Unfall ereignete, wurde vorübergehend in beide Richtungen gesperrt.