Polizei

Tatverdächtiger nach brutaler Messer-Attacke festgenommen

Polizisten sichern den Tatort nach einem Messerangriff in Hamburg (Archivbild)

Polizisten sichern den Tatort nach einem Messerangriff in Hamburg (Archivbild)

Foto: Michael Arning / HA

Der mutmaßliche Täter soll zwei 21-Jährige in Bramfeld schwer verletzt haben. Mordkommission ermittelt in weiteren Messer-Angriffen.

Hamburg. In einer wahren Serie von Messer-Attacken in Hamburg hat die Polizei offenbar einen Fahndungserfolg erzielt. So haben nach Polizeiangaben Beamte des LKA 24 am Ostersonntag in Billstedt einen zuvor erlassenen Haftbefehl gegen einen 27-Jährigen vollstreckt, der im Verdacht steht, am 9. April in einem Lokal in Bramfeld an der Bramfelder Chaussee zwei 21-jährige Männer mit einem Messer zum Teil lebensgefährlich verletzt zu haben. Die Hintergründe für die Tat sind bislang unklar.

Die Polizei sprach von "umfangreichen Ermittlungen der Mordkommission", die zum Tatverdächtigen geführt hätten. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.

Am vergangenen Wochenende hatte es von Freitag bis Montag drei Messerangriffe gegeben. Zunächst war ein Streit über laute Musik im Bus der Linie 7 in Barmbek eskaliert – das Opfer wurde durch eine Notoperation gerettet. Dann gab es den Angriff auf die beiden Männer in Bramfeld, wobei der mutmaßliche Täter jetzt ermittelt wurde. Am Montagabend war ein junger Mann an der Legienstraße in Billstedt mit einem Messer verletzt worden.