Schleswig-Holstein

Eingeschlossener Einbrecher ruft Polizei um Hilfe

Archivbild: Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht

Archivbild: Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht

Foto: imago

Täter stürzt durch eine Zwischendecke und sitzt fest. Beamte retteten den Mann und ließen ihn anschließend wieder frei.

Bei einem Einbruch in Kiel hat sich ein Mann dermaßen in die Bredouille gebracht, dass er die Polizei um Hilfe bitten musste. Wie die Polizei am Montag schilderte, war der 34-Jährige am Sonnabend in einem Gemeindezentrum unbemerkt von Kirchenmitarbeitern in ein Büro geschlichen. Dort kletterte er über zwei zusammengeschobene Schreibtische, einen Stuhl und einen darauf platzierten Papierkorb nach oben, schob zwei Deckenplatten zur Seite und versuchte, über die Zwischendecke robbend, einen Raum mit dort vermuteter Beute zu erreichen.

Einbrecher stürzt durch Zwischendecke

Die Zwischendecke eines weiteren Raumes gab nach und der Einbrecher stürzte in die Tiefe. Dabei verletzte er sich am Schienbein. Mangels Hilfsmitteln konnte er nicht wieder nach oben gelangen – und der Raum war verschlossen. Also rief er die Polizei um Hilfe. Beamte befreiten ihn und nahmen ihn vorläufig fest. Sie fertigten eine Strafanzeige und ließen den unglücklichen Einbrecher wieder frei.