Hamburg

Kripo ermittelt nach Brand in Harburger Fahrschule

Das Feuer brannte in der Fahrschule

Das Feuer brannte in der Fahrschule

Foto: TVR News

Das Mehrfamilienhaus brannte lichterloh und musste evakuiert werden. Eine Bewohnerin (77) kam ins Krankenhaus.

Hamburg. Am ersten Weihnachtstag hat es in einer Fahrschule in Harburg gebrannt. Anwohner der Straße Zur Seehafenbrücke hatten die Flammen gegen 21.20 Uhr bemerkt und Alarm geschlagen. Als die Feuerwehr eintraf, brannte die Fahrschule im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses bereits lichterloh, bestätigte die Polizei.

Das Gebäude wurde daraufhin von den Einsatzkräften evakuiert. Eine 77 Jahre alte Bewohnerin erlitt eine Rauchvergiftung. Sie kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Der Brand war nach einer halben Stunde gelöscht. Die Ursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt.