Kreis Pinneberg

Mopedauto-Fahrer in Quickborn von Linienbus getötet

Das sogenannte Leichtkraftauto konnte nur bis zu 45 Stundenkilometer schnell fahren. Gegen den Bus hatte der Fahrer keine Chance.

Quickborn. Auf einer Hauptstraße in Quickborn (Kreis Pinneberg) ist es am Freitagnachmittag zu einem tödlichen Unfall gekommen: Der Fahrer eines sogenannten Leichtkraftautos wurde aus noch ungeklärter Ursache von einem Linienbus erfasst. Durch die Kollision wurde der 81-Jährige so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort an der Friedrichsgaber Straße verstarb.

Der Busfahrer habe einen Schock erlitten, sagte ein Polizeisprecher in Elmshorn. Zum genauen Unfallhergang konnte der Sprecher zunächst keine Angaben machen. Ein Gutachter sei in die Ermittlung der Unfallursache einbezogen worden. Leichtkraftfahrzeuge, auch Mopedautos genannt, sind Kleinwagen, die bis zu 45 Stundenkilometer schnell sind und mit einem Führerschein der Klasse S gefahren werden dürfen.