Altstadt

Schon wieder ein Unfall mit einem Streifenwagen in Hamburg

Foto: Michael Arning / HA

Wie am Wochenende überquerte auch diesmal der Streifenwagen die Kreuzung mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn.

Drei Zivilbeamte der Hamburger Polizei sind bei einer Einsatzfahrt am Donnerstagmorgen verletzt worden. Nach Angaben der Polizei ist der Streifenwagen mit einem Auto an der Kreuzung Steinstraße/Klosterwall zusammengestoßen. Der 46 Jahre alte Streifenwagen-Fahrer überquerte mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn die Kreuzung, um geradeaus weiterzufahren. Von rechts kam ein 50-jähriger Autofahrer und die beiden Fahrzeuge stießen auf der Kreuzung zusammen. Der 50-Jährige sowie der 46-Jährige und seine 26 und 32 Jahre alten Kolleginnen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und kamen ins Krankenhaus.

Unfall mit Streifenwagen in Barmbek

Erst am Sonntag waren ein Streifenwagen und ein Taxi gegen 14.35 Uhr an der Kreuzung Lämmersieth/Krausestraße (Barmbek) zusammengestoßen. Ein Taxifahrer und sein Fahrgast wurden verletzt. Der Streifenwagen war mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn auf der Straße Lämmersieth auf dem Weg zu einer Schlägerei und bei Rotlicht über die Ampelkreuzung gefahren. Für den Taxifahrer, der aus der Krausestraße kam, zeigte die Ampel laut Zeugenaussagen grünes Licht. „Nun müssen die Ermittlungen zeigen, was genau passiert ist“, sagte eine Polizeisprecherin.

Durch den Zusammenstoß hatte sich der Streifenwagen überschlagen und blieb auf der Seite liegen. Der 28 Jahre alte Fahrer des Mercedes und sein Mitfahrer (23) blieben unverletzt. Die Insassen des Taxis, ebenfalls ein Mercedes, erlitten einen Schock und wurden im Krankenhaus behandelt. An den Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden.