Lüneburg

Männer vergehen sich an junger Frau vor den Augen des Sohnes

Die Täter hielten das Kleinkind fest, während seine Mutter missbraucht wurde. Polizei sucht nun Zeugen der unfassbaren Tat.

Lüneburg. Die Täter hielten den kleinen Sohn fest, während sie sich an seiner Mutter vergingen. Nach einem sexuellen Übergriff auf eine 23 Jahre alte Mutter im Lüneburger Kurpark sucht die Polizei nun nach zwei Triebtätern – und nach möglichen Zeugen der unfassbaren Tat.

Nach Angaben der Lüneburger Polizei war die junge Lüneburgerin am Sonnabend, 1. Oktober, gegen 18.30 Uhr im Kurpark, Höhe Uelzener Straße unterwegs, als zwei Männer im Bereich des Fußwegs hinter dem Ententeich ihren Sohn und sie selbst von hinten umschubsten und festhielten. Während das Kind von einem der Täter festgehalten wurde, kam es durch den anderen Täter zu einem sexuellen Übergriff auf die junge Frau. „In der Folge ließ der Täter von der Frau ab, so dass beide Männer davon liefen“, teilte Polizeisprecher Kai Richter mit. Zur Frage, wie schwerwiegend der Missbrauch war, wollte sich die Lüneburger Polizei auf Abendblatt-Anfrage nicht äußern. Zunächst müsse die Frau vernommen werden, hieß es.

Hinweise an die Polizei

Bei den beiden Tätern soll es sich um zwei zwischen 30 und 35 Jahre alte Männer handeln, die ein „südländisches Erscheinungsbild“ haben, so die Lüneburger Polizei. Einer der Täter hatte demnach einen Vollbart und trug einen blauen Kapuzenpullover.

Polizeisprecher Kai Richter: „Hinweise, insbesondere von möglichen Personen oder Zeugen, die sich am Samstag, 1. Oktober, gegen 18.30 Uhr, im Lüneburger Kurpark aufhielten, nimmt die Polizei Lüneburg, Telefon 04131-8306-2215, entgegen.“