Fahrt unter Drogen

Bekifft und ohne Führerschein — Polizei stoppt Paar in Auto

Wagen war ohne Zulassung. Zuvor lieferten sich ein Mann auf Kokain und seine Freundin eine Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Hamburg. Erst zog die Polizei einen berauschten Autofahrer aus dem Verkehr, wenig später dann seine ebenfalls bekiffte Freundin. Nicht nur das: Beide besaßen keine Fahrerlaubnis.

Gegen 16 Uhr am Dienstag war der der 38-Jährige mit seinem Ford Mondeo auf der Buxtehuder Straße in Richtung Neugraben unterwegs. Beamten der Verkehrsstaffel West fiel auf, dass die TÜV-Plakette an dem Auto abgelaufen war; sie hielten den Wagen daraufhin an und stellten fest, dass der Mondeo bereits am 11. Juli stillgelegt worden war.

Seit Jahren ohne Führerschein

Der Mann, der einräumte, seit Jahren keinen Führerschein mehr zu besitzen, zeigte überdies „körperliche Ausfallerscheinungen“. Ein Drogenschnelltest ergab, dass er Marihuana und Opiate konsumiert hatte. „Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen, Strafverfahren wegen des Verdachtes der Trunkenheit im Verkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstöße gegen das Pflichtversicherungs- und Kraftfahrzeugssteuergesetz wurden eingeleitet“, sagte Polizeisprecherin Heike Uhde. Dem Mann sei die Weiterfahrt verboten worden.

Als die Verkehrspolizisten zehn Minuten später an der Ansschlusstelle Heimfeld auf die Autobahn fahren wollten, bemerkten sie den Ford Mondeo erneut. Kurz vor Erreichen der Beschleunigungsspur hielten sie das Auto an – doch diesmal saß die Freundin (42) des Mannes hinter dem Steuer, die ebenfalls keinen Führerschein besitzt. Weil auch sie „körperliche Ausfallerscheinungen“ zeigte, wurde abermals ein Drogenschnelltest angeordnet. Ergebnis: Vermutlich hatte die 42-Jährige ebenfalls Marihuana konsumiert. Zudem räumte sie ein, Medikamente eingenommen zu haben. Nach Entnahme einer Blutprobe seien gegen sie Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet worden, so Uhde weiter.

Verfolgungsjagd auf der A 1

Ein ähnlich kurioser Fall hatte die Polizei bereits am Montag beschäftigt. Auf der A1 zwischen Hamburg-Süd und Hamburg-Südost fuhr ein 33 Jahre alter Mann mit seinem BMW X5 zu schnell, überholte rechts und rastete über den Standstreifen, sodass mehrere Fahrer scharf bremsen mussten. Polizisten verfolgten den Mann, der bei voller Fahrt mit seiner 22 Jahre alten Freundin die Plätze tauschte. Die Polizei konnte das Pärchen schließlich stoppen. Die Beamten ermittelten, dass der Mann ohne Führerschein unterwegs war und vermutlich Kokain genommen hatte.