Hamburg

Hauptbahnhof: Polizei sperrt Gleis wegen herrenlosen Koffers

Sperrung von Gleis 14 am Hamburger Hauptbahnhof

Sperrung von Gleis 14 am Hamburger Hauptbahnhof

Foto: Lena Thiele

Das Gepäckstück sorgte für einen Alarm. Der Zugang wurde für Fahrgäste gesperrt. Nach 35 Minuten kam die Entwarnung.

Hamburg. Am Hamburger Hauptbahnhof ist am Dienstagmorgen gegen 9.50 Uhr ein Gleis gesperrt worden, weil die Bundespolizei einen herrenlosen Koffer überprüfen wollte. Polizisten sicherten dafür den Bahnsteig an Gleis 13/14 ab. Andere Teile des verkehrsträchtigsten deutschen Bahnhofs blieben in Betrieb. Laut Bundespolizei kam es zu keinen weiteren Behinderungen.

Gegen 10.25 Uhr wurde der Bahnsteig wieder freigegeben, weil sich der Besitzer des Koffers gemeldet hatte. Der Reisende aus der Schweiz hatte sein Gepäckstück am Bahnsteig vergessen und war weggegangen. Trotz mehrerer Ausrufe im Bahnhofsgebäude meldete sich der 44-Jährige erst, als er selbst merkte, dass ihm sein Koffer fehlte. Nach etwa 35 Minuten war der Einsatz somit wieder beendet.

In Hamburg und Pinneberg hatten zuletzt mehrere Koffer für Terroralarm gesorgt. In keinem Fall hatte es eine Bedrohung gegeben.