Überfall in Barmbek

Mann sperrt Verkäuferin in Keller von Matratzengeschäft

Der Mann bedrohte die Frau und zwang sie, den Tresor im Keller des Geschäfts zu öffnen. Weiterer Überfall auf Supermarkt in Bahrenfeld.

Hamburg.  Am Freitagabend ist es in der Stadt zu zwei Überfällen gekommen. Um 18.45 Uhr hat ein Mann ein Matratzengeschäft an der Hamburger Straße in Barmbek überfallen.

Der Mann betrat das Geschäft, ging hinter den Schreibtisch, packte die 35 Jahre alte Verkäuferin, die alleine im Laden war, und zwang sie, mit in den Keller zu kommen. Dort drohte er ihr körperliche Gewalt an, sollte sie den Tresor nicht öffnen. Die Frau öffnete den Tresor und gab dem Mann einen kleinen Geldbetrag, wie ein Sprecher der Polizei sagte.

Der Täter sperrte die Frau in den Keller und flüchtete. Die Frau konnte jedoch die Polizei alarmieren, eine Sofortfahndung blieb erfolglos. Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen.

Kassiererin weigert sich, Geld auszuhändigen

Im zweiten Fall waren die Täter weniger erfolgreich. Zwei Jugendliche haben versucht, einen Aldi-Markt am Bahrenfelder Kirchenweg zu überfallen. Gegen 21 Uhr betraten sie mit Masken über dem Gesicht den Supermarkt und bedrohten eine 58 Jahre alte Kassiererin mit einer Schusswaffe. Die Kassiererin weigerte sich jedoch, Geld herauszugeben, woraufhin die beiden Jugendlichen flüchteten.

„Ob die Kassiererin mutig oder leichtsinnig war, darüber lässt sich streiten“, sagte ein Sprecher der Polizei. „Vermutlich hat sie geahnt, dass die Jugendlichen wieder verschwinden würden.“ Die Frau alarmierte danach die Polizei, die die beiden 16 und 17 Jahre alten Jugendlichen fassen konnte.