Hamburg

Polizei fängt Hund aus Bayern im Elbtunnel ein

Dieser Hund aus Bayern verirrte sich in den Elbtunnel

Dieser Hund aus Bayern verirrte sich in den Elbtunnel

Foto: Polizei Hamburg

Der Hund spazierte am Silvestermorgen gemütlich durch den Elbtunnel. Steuermarke verriet: Er kommt aus Bayern. Was dann geschah.

Hamburg. Ein Hund im Elbtunnel hat am Silvestermorgen gegen sieben Uhr für einen Polizeieinsatz gesorgt. Der Mischling lief nach Angaben der Polizei in der ersten Röhre des Elbtunnels Richtung Norden hin und her. Alarmierten Einsatzkräften der Polizei gelang es, den Hund einzufangen. Während der Aktion musste die Röhre kurzzeitig gesperrt werden.

Wie sich herausstellte, trug der Hund eine Steuermarke aus Bayern. Sogleich machten die Hamburger Beamten ein Foto von dem Tier und schickten es auch zu Kollegen nach Bayern. Und tatsächlich erkannte im Heimatort des Hundes eine Polizistin das Tier sofort.

Sie wusste auch zu berichten, dass das Herrchen zwischenzeitlich in Hamburg wohnhaft ist. Das Herrchen erhält jetzt von der Polizei Nachricht, dass sein Hund gefunden wurde und nach ausgiebiger Erstversorgung durch die Kollegen ins Tierheim Süderstraße verbracht wurde.