Hamburg

19-Jähriger hört auf Navi und biegt auf Schienen ab

Der Wagen auf den Schienen in Wandsbek

Der Wagen auf den Schienen in Wandsbek

Foto: Bundespolizei / HA

Der junge Mann folgte seinem Navi und fuhr fünf Meter auf den Schienen. Dann schlossen sich die Schranken.

Hamburg. Ein 19 Jahre alter Autofahrer ist in der Nacht zu Freitag am Bahnübergang Claudiusstraße knapp einer Katastrophe entgangen. Der Mann war gegen Mitternacht eigenen Angaben zufolge seinem Navigationsgerät gefolgt, das ihm anzeigte, nach links abzubiegen. Dies tat der junge Autofahrer dann und fuhr rund fünf Meter ins Gleisbett.

Unterdessen senkten sich die Schranken, da eine Regionalbahn auf den Bahnübergang zurollte. Der Zugführer konnte eine Schnellbremsung einleiten. Die Bahn fuhr zudem auf dem Gegengleis, was ein Unglück verhinderte. Fahrgäste wurden bei der Bremsung nicht verletzt.

Die Hamburger Feuerwehr konnte den Pkw später von den Gleisen holen. Die Strecke wurde zeitweise für 70 Minuten gesperrt.

Die Bundespolizei kontrollierte den jungen Fahrer. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von 0,38 Promille. Ein Strafverfahren wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr wurde eingeleitet.

( lem )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht