Hamburg

Festnahme am Hauptbahnhof: "Ich glaube, ich werde gesucht"

Die Bundespolizei am Hamburger Hauptbahnhof nahm am Mittwoch einen 54-jährigen Mann fest. Dieser wurde bereits seit 2012 gesucht.

Hamburg. Mit einem kuriosen Anliegen erschien ein 54 Jahre alter Mann am Mittwochabend bei der Bundespolizei am Hamburger Hauptbahnhof: "Ich glaube, ich werde gesucht", sagte der Mann schlicht und sorgte für Erstaunen unter den Beamten. Tatsächlich lag gegen ihn ein Haftbefehl wegen Unterschlagung, Betrugs und Verstoßes gegen seine Bewährungsauflagen vor.

Der Mann wird bereits seit Januar 2012 aufgrund eines Haftbefehls gesucht. Er hatte eine geforderte Geldstrafe in der Höhe von 1300 Euro nicht gezahlt und zudem eine Ladung zum Strafantritt ignoriert. Deshalb wurde er zu einer Ersatzfreiheitsstrafe von 78 Tagen verurteilt, der er sich aber nie stellte.

Dazu kommt aber noch ein weiterer Fall: Der 54-Jährige wurde bereits wegen Betrugs auf Bewährung verurteilt. Er hat allerdings gegen seine Auflagen verstoßen. Dieses Mal kannte der Richter kein Erbarmen: Die Bewährung wurde nun widerrufen und der Mann muss eine weitere Freiheitsstrafe von 12 Monaten verbüßen. Die Bundespolizei verhaftete den Mann, der sich nun endlich freiwillig gestellt hatte, und brachte ihn in eine Haftanstalt.