Harburg

Reetdachhaus brennt nach Blitzeinschlag vollständig aus

Drei Personen mussten aus dem brennenden Haus gerettet werden. Wegen akuter Einsturzgefahr werden die Giebel des Hauses eingerissen.

Hamburg. Vermutlich wegen eines Blitzeinschlages ist ein Reetdachhaus in Hamburg-Francop am Sonnabendmorgen in Brand geraten. Die Feuerwehr rückte zunächst mit einem Löschzug aus, um insgesamt drei Menschen aus dem brennenden Haus zu retten, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Welche Art der Verletzung die Betroffenen erlitten, konnte ein Feuerwehrsprecher noch nicht sagen. Man gehe von Rauchgasvergiftungen aus.

Wenig später wurde ein weiterer Feuerwehrzug angefordert - mit insgesamt 50 Rettungskräften wurde der Brand letztlich gelöscht, so der Feuerwehrsprecher. Demnach sollten die Aufräumarbeiten noch ungefähr bis zum Mittag andauern. Das Haus brannte vollständig aus. Derzeit werden die Giebel des Hauses eingerissen, da eine hohe Einsturzgefahr bestünde, sagte ein Polizeisprecher auf Nachfrage.