Hamburg

Polizei nimmt Dealer fest und hebt Cannabis-Plantage aus

Ein Polizist stellt Cannabis-Pflanzen sicher (Symbolfoto)

Ein Polizist stellt Cannabis-Pflanzen sicher (Symbolfoto)

Foto: Paul Zinken / dpa

Die Hamburger Polizei hat drei mutmaßliche Drogen-Dealer festgenommen. Zudem stellten die Beamten eine Cannabis-Plantage sicher.

Hamburg. Die Hamburger Polizei hat mehrere mutmaßliche Dealer festgenommen und eine Cannabis-Plantage ausgehoben. Wie die Polizei mitteilt, ist am Montag in Hausbruch eine Wohnung eines 23-Jährigen durchsucht worden, wobei eine Cannabis-Plantage mit neun Pflanzen sichergestellt wurde. Zudem seien 90 Gramm Marihuana, Haschisch, Ecstasy-Tabletten, 80 Gramm Amphetamin sowie 150 Euro mutmaßliches Dealgeld beschlagnahmt worden.

Bereits am Freitag hatte die Polizei drei mutmaßliche Dealer festgenommen. Die Männer im Alter zwischen 36 und 38 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Sie stehen im Verdacht, mit Drogen gehandelt zu haben. Die Polizei überprüfte die Männer und stellte dabei ein Gramm Kokain bei dem mutmaßlichen Käufer sicher. Unter dem Beifahrersitz eines Autos entdeckten die Polizisten 23 Portionsbeutel mit Heroin (57 Gramm) sowie auf dem Rücksitz in einer Tasche einen Brocken Kokain (22 Gramm).

Die anschließenden Wohnungsdurchsuchungen bei den beiden 36-jährigen mutmaßlichen Verkäufern führte zur Sicherstellung weiteren Heroins (234 Gramm), einer Schreckschusspistole sowie 930 Euro mutmaßlichen Dealgeldes. Einer der mutmaßlichen Dealer wurde dem Haftrichter zugeführt.