„Besorgte Eltern“

Polizisten nach Tritten bei Demonstration vor Anklage

Gegen drei Polizisten wird nach einem Vorfall auf einer Demonstration ermittelt. Ihnen wird Körperverletzung im Amt vorgeworfen.

Eine Videoaufnahme von mutmaßlicher Polizeigewalt sorgte im Januar für Empörung: Darin ist zu sehen, wie eine Gruppe Polizisten mit Helmen bei einer Demonstration der Gruppe „Besorgte Eltern“ am Hauptbahnhof einen unbeteiligten Fotografen zu Boden wirft, tritt und liegenlässt.

Die internen Ermittlungen der Polizei sind inzwischen abgeschlossen – das Präsidium sieht die Beweise als ausreichend an, um den Fall vor Gericht zu bringen. „In diesem Fall wurde ein Vergehen sehr eindeutig dokumentiert“, heißt es.

Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft bestätigte Ermittlungsverfahren gegen zwei namentlich bekannte Polizisten, darunter ein Gewerkschaftsfunktionär, und einen unbekannten dritten Beamten, dessen Identität bislang noch nicht geklärt werden konnte. Der Tatvorwurf lautet jeweils Körperverletzung im Amt. Derzeit wird eine Anklageerhebung geprüft. Im Falle einer Verurteilung droht den beteiligten Polizeibeamten eine Strafe von bis zu fünf Jahren Gefängnis.