Täter gefasst

Öffentlichkeitsfahndung gleich doppelt erfolgreich

Dank einer Öffentlichkeitsfahndung konnte die Hamburger Polizei einen Jugendlichen festnehmen, der vor zwei Wochen einen Mann durch einen Messerstich schwer verletzt hat. Zwei Räuber konnten ebenfalls gefasst werden.

Hamburg. Dank der Veröffentlichung einiger Bilder einer Überwachungskamera, die in zahlreichen Hamburger Medien veröffentlicht wurden, konnte die Polizei am Sonnabend einen 19-jährigen Tatverdächtigen festnehmen. Der junge Mann hatte seinem Kontrahenten im Verlauf einer Auseinandersetzung vor zwei Wochen ein Messer in den Bauch gestoßen. Der Streit ereignete sich vor einem Supermarkt in Hamburg-St. Georg. Das Opfer erlitt eine lebensbedrohliche Leberverletzung. Nach Veröffentlichung der Fahndungsfotos, stellte sich der 19-Jährige in Begleitung seines Rechtsanwaltes und einer gesuchten Zeugin der Polizei. Der Tatverdächtige räumte die Tat ein.

Ein weiterer Erfolg gelang den Beamten bereits am Freitag. Zwei Räuber, die am 20. April einen 27-Jährigen in der Häußlerstraße beraubt und dabei mit einem Messerstich verletzt hatten, konnten dank Öffentlichkeitsfahndung ebenfalls gefasst werden. Nach Veröffentlichung der Fotos erhielten die ermittelnden Kriminalbeamten Zeugenhinweise auf einen 18-jährigen Deutschen und einen 23-jährigen Usbeken als mögliche Täter. Am Freitag verhafteten die Kriminalbeamten den mutmaßlichen Haupttäter und durchsuchten die Wohnungen der Tatverdächtigen in Glinde.