Hamburger Hauptbahnhof

Gesuchter Sockendieb raucht und wird festgenommen

Der 48-Jährige wurde per Haftbefehl gesucht, nachdem er Ende letzten Jahres aus einem Kaufhaus an der Mönckebergstraße 32 Paar Socken im Wert von 540 Euro gestohlen hatte. Am Hauptbahnhof fasste ihn die Bundespolizei.

Hamburg. Eigentlich wollte er nur eine Zigarette rauchen, aber genau dieses Vorhaben wurde einem gesuchten Sockendieb am frühen Pfingstmontag zum Verhängnis.

Denn der 48-Jährige steckte sich den Glimmstengel ausgerechnet in der Verbotszone im Hamburger Hauptbahnhof an, was wiederum die Bundespolizei auf den Plan rief.

Die Beamten kontrollierten den Raucher und stellten dabei fest, dass es sich um einen Mann aus Bergedorf handelt, der seit Tagen mit einem U-Haftbefehl gesucht wurde.

Der 48-Jährige hatte im Dezember des vergangenen Jahres in einem Kaufhaus an der Mönckebergstraße 32 Paar Socken im Wert von rund 540 Euro gestohlen.

Weil er zur fälligen Verhandlung nicht erschienen war, wurde der Dieb zur Festnahme ausgeschrieben. Die Bundespolizisten übergaben den Mann jetzt schließlich in die Hamburger U-Haftanstalt.