Raub in Auktionshaus: Polizei sucht Täter

Hohenfelde. Nach dem Raub in einem Auktionshaus am Graumannsweg sucht die Polizei nach dem zwischen 25 und 35 Jahre alten Täter. Der Mann hatte am Dienstagabend Schmuck und Uhren im Wert von etwa 15 000 Euro geraubt und bei seiner Tat mehrere Menschen verletzt.

Nachdem er das auf Kunst und Antiquitäten spezialisierte Auktionshaus bereits am frühen Nachmittag besucht hatte, ließ sich der Räuber gegen 17.50 Uhr erneut mehrere Schmuckstücke zeigen und richtete plötzlich eine schwarze Gaspistole auf die 45 Jahre alte Angestellte. Er nahm mehrere Uhren und den Schmuck aus der Auslage und verstaute ihn in seiner Sporttasche.

Als ihn der 51 Jahre alte Geschäftsführer am Ausgang an der Flucht hindern wollte, schoss der Räuber in das Geschäft und rannte davon. Ein Augenzeuge konnte ihn bis zur Ifflandstraße verfolgen, verlor ihn dort aus den Augen, sagte Polizeisprecherin Sandra Levgrün. Durch den Schuss aus der Gaswaffe erlitten der Geschäftsführer des Auktionshauses ein Knalltrauma und mehrere Angestellte Atemwegsbeschwerden. Der 51-Jährige musste im Krankenhaus behandelt werden.

Der Täter ist knapp 1,80 Meter groß, schlank. Der gepflegte und gebräunte Mann hat kurze dunkelblonde Haare mit blonden Strähnen. Er trug blaue Jeans, dunkelblaue Turnschuhe "mit weißen Applikationen", so Polizeisprecherin Levgrün, und einen "eng anliegenden schwarzen Lederblouson". Hinweise erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 428 65 67 89.