14-Jähriger verprügelt und bewusstlos im Gebüsch entdeckt

Halstenbek. Bewusstlos und übersät mit Hämatomen ist ein 14-Jähriger aus Hamburg auf einer Verkehrsinsel am Eidelstedter Weg in Halstenbek entdeckt worden. Die Polizei geht davon aus, dass der Junge zusammengeschlagen und dann auf dem Grünstreifen abgelegt wurde. Als ihn Anwohner am Freitagabend kurz vor 22.30 Uhr fanden, war er bereits stark unterkühlt. Hätte er länger dort gelegen, hätte Lebensgefahr bestanden.

Der Junge lebt in einer Jugendeinrichtung an der Landesgrenze zu Schleswig-Holstein und muss mit einem Auto nach Halstenbek gekommen sein. Er kam am Freitag in ein Krankenhaus in der Nähe von Pinneberg, konnte bislang nicht befragt werden. In seinem Gesicht seien deutlich mehrere Hämatome zu erkennen gewesen, zudem müssen ihn die Täter in den Oberkörper getreten haben, sagte eine Polizeisprecherin. Nach der Tat schleiften sie ihn ins Gebüsch, das von der Straße nicht einsehbar ist. Bislang geht die Polizei von einer reinen Körperverletzung und keinem Sexualdelikt aus.