Hamburg-Harvestehude

Auto in Heilwigstraße komplett ausgebrannt

In der Heilwigstraße (Harvestehude) ist am frühen Sonntag ein hochwertiges Auto angezündet worden. Bislang unbekannte Täter setzten um 6.19 Uhr am Morgen einen 5er BMW in Brand. Der Wagen brannte komplett aus.

Wie so oft zuvor entkamen die Täter, ohne dass man eine Spur zu ihnen hätte. Mit der Tat in der Heilwigstraße setzt sich eine Serie fort, die im Sommer und Herbst vergangenen Jahres ihren Höhepunkt hatte, in den Wintermonaten abebbte und seit Anfang März wieder Fahrt aufzunehmen scheint. Mehr als 30 Autos sind in diesem Jahr bereits in Brand gesetzt worden. Lediglich in einem Fall gingen so schnell Hinweise aus der Bevölkerung ein, dass die Polizei den mutmaßlichen Täter stellen konnte. Der Mann hatte ein Auto in Eilbek angezündet. Es gehörte einem Nebenbuhler. Anwohner sahen ihn bei seiner Tat.

Einen politischen Hintergrund schließt die Polizei auch beim Fall vom Sonntagmorgen aus. Das Motiv scheint eher im Bereich der Zerstörungswut zu finden zu sein. Die Polizei hat auf das Aufflammen der Serie reagiert, zeigt verstärkt Präsenz. Zivilbeamte gehen vermehrt auf Streifendienst.