Gewalt in Hamburg

Messerstechereien: Sechs Männer festgenommen

Es wurden vier Täter im Alter von 19 bis 23 Jahren auf der Reeperbahn verhaftet. Weitere Festnahmen in St.Georg und Barmbek-Süd.

Hamburg. Die Polizei nahm am Wochenende wegen mehrerer Messerstechereien insgesamt sechs Männer fest. Bei einem Streit auf der Großen Freiheit (St. Pauli) hat ein 21-Jähriger zwei Stiche in die Rippengegend erlitten. Die Beamten nahmen darauf vier Täter im Alter von 19 bis 23 Jahren fest. Der Hintergrund der Auseinandersetzung ist bislang unbekannt. Alle Beteiligten schweigen. Am Hachmannplatz (St. Georg) erlitt ein 22-Jähriger bei einer Schlägerei unter einer Gruppe von mehreren Männern Stichverletzungen am Oberarm und am Rücken. Ein 36 Jahre alter Täter wurde festgenommen. Auch hier ist das Motiv nicht klar. Bei beiden Opfern besteht keine Lebensgefahr.

Zu einer weiteren Messerstecherei kam es in Barmbek-Süd. In der Diskothek Big Apple am Barmbeker Markt geriet ein 39-Jähriger mit seiner Freundin (31) und weiteren Frauen in einen Streit. Als der spätere Täter (26) sich einmischte, verlagerte sich die Auseinandersetzung auf die beiden Männer. Zunächst schrien sie sich in arabischer Sprache an, dann kam es zu einem Gerangel. Vor dem Big Apple zog der 26-Jährige plötzlich ein Messer und stach es seinem Kontrahenten zweimal in den Oberschenkel und verletzte ihn an der Hand. Dann flüchtete der Angreifer. Die Fahnder ermittelten daraufhin seine Identität. Sie nahmen ihn in seiner Wohnung in Barmbek-Nord fest. Bei der Durchsuchung fanden sie das Messer allerdings nicht. Das Opfer wurde im Krankenhaus behandelt. Lebensgefahr besteht nicht.