Auf der Veddel

Jugendliche überfallen Obdachlosen

Drei Jugendliche traten und schlugen auf eine Odbachlosen ein, hielten ihn fest und durchsuchten seine Sachen. Sie fanden Geld.

Hamburg. Seine Habseligkeiten hat er in Tüten und Taschen um sich herum ausgebreitet, als er endlich seinen Schlafplatz gefunden hatte. Unter einer Autobahnbrücke an der Packersweide auf der Veddel wollte ein Obdachloser (52) die Nacht verbringen. Kurz nachdem er eingeschlafen war, schreckte der Mann jäh auf. Drei Jugendliche traten und schlugen auf ihn ein, hielten ihn fest und durchsuchten seine Sachen. Sie fanden Geld. Rund zehn Euro rafften sie zusammen rannten fort und ließen ihr wehrloses Opfer verletzt zurück.

Ein Zeuge hatte den Überfall auf den Obdachlosen beobachtet und rief die Polizei. Die raste mit mehreren Peterwagenbesatzungen in Richtung Tatort. Der 16 Jahre alte Haupttäter versuchte, sich in einem Gebüsch zu verstecken – vergeblich. Die Beamten nahmen den Räuber fest. Dabei wehrte er sich, biss einem Beamten in die Hand und versuchte zu flüchten. Da der Polizist Handschuhe trug, blieb er unverletzt.

Auf der Wache wurde dem Jugendlichen, der jede Menge Alkohol getrunken hatte, eine Blutprobe entnommen. Nachdem der 16-Jährige anschließend auf dem Polizeipräsidium erkennungsdienstlich behandelt wurde, kam er wieder auf freien Fuß. Zu seinen Komplizen sagte er nichts. Sie sind auf der Flucht. Nach ihnen wird gefahndet. Auch die Beute ist noch nicht aufgetaucht.

( sba )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht