Hamburg

Staatsschutz ermittelt nach Anschlag auf Immobilienbesitzer

Hamburg. Nach den Brandstiftungen an zwei Luxus-Autos des bekannten Hamburger Immobilienbesitzers Ernst-August Landschulze hat die Staatsschutz-Abteilung der Kripo die Ermittlungen übernommen. In der Nacht zu Sonntag waren ein Porsche und ein Mercedes des Vermieters angezündet worden. Unbekannte Täter hatten sich in der "taz" zu der Tat bekannt.

Landschulze steht seit Monaten in der Kritik, weil er unter anderem im Schanzenviertel zahlreiche seiner Wohnungen leer stehen lässt. Von politischer Seite war nach Berichten im Abendblatt angekündigt worden, bei Fällen von spekulativem Leerstand härter gegen Wohnungsinhaber durchzugreifen. Der Immobilienverwaltung Landschulze gehören mehr als 20 Mehrfamilienhäuser im Bereich des Schanzenviertels. Auch zum Farbbeutel-Anschlag auf den Wagen der Stadtentwicklungssenatorin Jutta Blankau (SPD) bekannten sich die Autoren der E-Mail.