Hamburg. „Im Sommer 2022 gemerkt, dass was schiefläuft.“ Mehr Sexualdelikte, mehr Kinderpornografie – und Experten fürchten eine neue Droge.

241.241 Straftaten wurden im Jahr 2023 bei der Polizei Hamburg angezeigt. Das sind 10,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Fokus liegt dabei ganz klar in Hamburg-Mitte. Während in allen anderen Bezirken die Steigerung unterdurchschnittlich war, oder wie in den Bezirken Altona und Eimsbüttel sogar zurückging, sind die Zahlen in Mitte mit einer Steigerung von 25,29 Prozent „explodiert“. Im Stadtteil St. Georg liegt die Steigerung sogar bei 45,3 Prozent.