Hamburg. Fünf Angeklagte müssen sich vorm Landgericht Hamburg verantworten. Was ihnen vorgeworfen wird – und wie sie selbst argumentieren.

Es soll der „Tag des zivilen Ungehorsams“ werden. Doch nach nicht einmal einer Stunde ist an diesem Morgen, an dem der G-20-Gipfel in Hamburg beginnt, ein Protestzug am Rondenbarg gestoppt. Für die Demonstranten gibt es kein Vorankommen mehr, Wasserwerfer sind im Einsatz. Der Grund: Unter den Protestlern sind offenbar Gewalttäter, die Polizisten attackiert haben.