Hamburg. Prozesse wegen Blockaden in Hamburg offenbaren das Psychogramm der Bewegung. Flughafen reagiert auf Protestaktionen.

Die einen nennen sie „Klimakleber“, sie selbst haben sich den nicht minder eingängigen Namen „Letzte Generation“ gegeben. Doch auch Experten vertrauen am Ende auf die Suchmaschine Google, um die Aktionen dieser eigenwilligen Protestgruppe in Tiefe und Breite vollumfänglich zu verstehen. So wirft Richter Felix Lautenschlager im Prozess gegen zwei Mitglieder der Letzten Generation um eine Blockade an den Elbbrücken die Darstellung von Google Maps per Beamer an die Wand. Er will den Ort der Aktion am 4. Februar 2022 richtig verstehen. Es war der erste große Handstreich dieser Art in Hamburg.