Hamburg. Viel Prominenz bei Trauerfeier im Michel: Bewegende Worte für Hans-Ulrich Klose, den jüngsten Bürgermeister, den Hamburg je hatte.

Es dauert zwar etwas, bis sich die Reihen füllen, doch als um 12 Uhr am Freitagmittag die Geigen in D-Moll mit Johann Sebastian Bach ertönen und das innere Dunkel des Michels durch dämmernde Lichter an den Wänden erhellt werden, sitzen sie allesamt da, gekleidet in tiefes Blau und Schwarz: Politikerinnen und Politiker aus der Bundes- und Landespolitik sowie Familie und Freunde eines politischen Talents, das mit Klarheit und Haltung „Vieles für Hamburg und die politische Geschichte dieses Landes“ bewirkt hat, wie Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) bei der Trauerfeier für Altbürgermeister Hans-Ulrich Klose (SPD) sagt.