Hamburg

Otto Waalkes: Ex-Manager zieht überraschend Klage zurück

| Lesedauer: 2 Minuten
Otto Waalkes musste seine Tournee 2021 wegen Corona auf 2022 verschieben. Unterdessen hat der in Hamburg Blankenese wohnende Künstler sich nach der Klage mit seinem Ex-Manager Hans-Otto Mertens außergerichtlich geeinigt.

Otto Waalkes musste seine Tournee 2021 wegen Corona auf 2022 verschieben. Unterdessen hat der in Hamburg Blankenese wohnende Künstler sich nach der Klage mit seinem Ex-Manager Hans-Otto Mertens außergerichtlich geeinigt.

Foto: dpa picture alliance / Fabian Sommer

Hans-Otto Mertens hatte auf eine 15-prozentige Beteiligung an einer Tournee geklagt. Versöhnung zwischen Otto und seinem WG-Freund?

Hamburg. Nach einem erbittert geführten und emotionalen Rechtsstreit haben sich Deutschlands Kult-Komiker Otto Waalkes und sein früherer Manager Hans-Otto Mertens offenbar versöhnt. Der Prozess vor dem Hamburger Landgericht um Prozente und finanzielle Beteiligungen an einer Tournee fand ein überraschendes Ende. Ottos Anwalt Albrecht Hahne bestätigte Informationen des Hamburger Abendblattes, nach denen der gesundheitlich angeschlagene Mertens die Klage gegen seinen ehemaligen Geschäftspartner und Freund Otto zurückgezogen hat.

Ob damit eine jahrzehntelange Männerfreundschaft wiederhergestellt ist, die schon in den Siebzigern in der legendenumwobenen „Villa Kunterbunt“ am Rondeelteich in Winterhude mit der WG von Otto, Mertens, Udo Lindenberg, Gottfried Böttger und anderen begann, ist fraglich. Mertens hat sich vor Gericht von seiner Frau Gloria vertreten lassen. Sie war schon Trauzeugin bei der Hochzeit von Otto mit Eva Hassmann.

Otto Waalkes: Was hinter der Klage von Hans-Otto Mertens steckte

Der ehemalige Manager hatte von Otto insgesamt 176.000 Euro gefordert. Es ging um eine 15-prozentige Beteiligung an Tournee-Einnahmen, die er immer bekommen habe. Im Jahr 2016 soll sich Otto mit Mertens aufgrund finanzieller Engpässe auf eine Absenkung dieses Anteils auf zehn Prozent geeinigt haben. Das bestritt der Manager. Mertens klagte im vergangenen Jahr auf die vollen 15 Prozent. Seit 2017 gehen die beiden bereits getrennte Wege.

In einer Verhandlung vor dem Hamburger Landgericht betonte Otto, er habe das Tour-Salär für Manager Mertens immer aus seiner Privatschatulle beglichen. Ottos Anwalt Hahne sagte, zwischen den beiden habe es mittlerweile eine Verständigung gegeben. Ob es eine finanzielle Kompensation gab, darüber schwieg er sich aus.

Otto live 2022

Wegen der Corona-Pandemie fiel die letzte geplante Tournee von Otto aus. Im Jahr 2022 will der Allround-Komiker (72) wieder live spielen. Geplant sind vom 2. April an über 80 Termine bis zum Tour-Ende in der Barclaycard Arena am 27. November 2022.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Persönlich