Hamburger Tennisstar

Zverev wird zum ersten Mal Vater – doch es droht Streit

Die Mutter von Alexander Zverevs erstem Baby will dem Tennisprofi das Sorgerecht verweigern.

Die Mutter von Alexander Zverevs erstem Baby will dem Tennisprofi das Sorgerecht verweigern.

Foto: picture alliance / Beautiful Sports / Stephanie Wunderl

Alexander Zverev und die Mutter des Kindes hatten ihre Beziehung im Sommer beendet. Nun geht sie in die Offensive.

Hamburg. Der Hamburger Tennisstar Alexander Zverev wird im Alter von 23 Jahren zum ersten Mal Vater. Ob man von Baby-Glück sprechen kann, darf angesichts der Aussagen der Mutter, Ex-Freundin Brenda Patea (27), allerdings bezweifelt werden. Denn sich das Sorgerecht mit Zverev zu teilen, komme für das Berliner Model nicht infrage. „Das ist für mich ausgeschlossen“, sagte sie der „Gala".

Droht nun ein Sorgerechtsstreit? Wie Zverev darüber denkt, ist nicht bekannt.

Patea befinde sich bereits in der 20. Schwangerschaftswoche. Ein Wunschkind sei es nicht. „Das Kind war nicht geplant, aber ich werde alles dafür tun, dass es in einem harmonischen Umfeld aufwächst“, sagte Patea der Illustrierten. „Ich bin in der glücklichen Situation, das Kind auch allein aufziehen zu können."

Zverev wird Vater: Wie es zum Beziehungs-Aus kam

Zverev und Patea hatten sich Anfang August nach einer rund einjährigen Beziehung getrennt. Seitdem hätten beide nach Angaben von Patea keinen Kontakt mehr gehabt. Laut der 27-Jährigen sei das Baby aber nicht der Hauptgrund für das Liebes-Aus gewesen.

„Es hat schon vorher gekriselt, weil wir verschiedene Ansichten vom Leben haben", sagte sie – und ging schließlich ins Detail. So habe Zverevs Job als um die Welt reisender Tennisprofi zu Problemen geführt. „Wer an der Seite eines Sportlers lebt, muss sich unterordnen.“