Kunst

Hamburger Malerin Gudrun Piper gestorben

Die preisgekrönte Malerin Gudrun Piper ist im Alter von 99 Jahren gestorben. Sie war die Großmutter der Sängerin Oceana

Die preisgekrönte Malerin Gudrun Piper ist im Alter von 99 Jahren gestorben. Sie war die Großmutter der Sängerin Oceana

Foto: Andreas_Laible / Andreas Laible

Die preisgekrönte Künstlerin stellte das Quadrat in den Mittelpunkt ihres Schaffens. Gudrun Piper hatte auch eine prominente Enkelin.

Hamburg. Die Wedeler Künstlerin Gudrun Piper ist am Mittwoch im Alter von 99 Jahren gestorben. Das bestätigte ihre Tochter Maria Mahlmann. Mit zehn Jahren war Piper mit ihrer Familie von Japan nach Hamburg gezogen. In diesem Alter begann sie auch zu malen. Von 1937 bis 1943 studierte sie an der Kunstakademie Düsseldorf und an der Hochschule für Bildende Künste Berlin. 1948 kehrte Piper nach Hamburg zurück.

1953 heiratete sie den Maler Max Hermann Mahlmann (1912–2000). Mit ihm arbeitete sie künstlerisch zusammen und stellte mit ihm aus.

Während Gudrun Piper zu Beginn ihrer künstlerischen Karriere noch gegenständlich malte, wurden ihre Werke im Laufe der Zeit zunehmend abstrakter. Im Mittelpunkt ihres künstlerischen Werkes steht das Quadrat – sowohl als Gestaltungsmerkmal als auch als Bild-Format. 1986 erhielt sie den Edwin-Scharff-Preis der Stadt Hamburg, 1997 die Biermann-Ratjen-Medaille. Die Modedesignerin Maria Mahlmann ist ihre Tochter, die Sängerin Oceana Mahlmann ("Endless Summer") ihre Enkelin.