Hamburg Persönlich

Ehrenpreis für Reinhold Beckmanns NestWerk

Große Gala erbringt für Hamburger Kinderprojekte 40.000 Euro Spenden

Neustadt. Das Charity-Netzwerk Brücken für Kinder e.V. lud am Montagabend zur zweiten Spendengala in die Fliegenden Bauten – und rund 200 engagierte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Medien fanden sich in dem Theaterzelt voller Vorfreude ein. Höhepunkte des Abends war unter anderem die Vergabe des mit 10.000 Euro dotierten Brücken-für-Kinder-Förderpreises, der an den interkulturell arbeitenden Kinder- und Jugendverein Musica Altona ging.

Mit einer Finanzierung von 20 Aufführungen erhält auch das Theater- und Präventionsprojekt „Geheimsache Igel“ eine Auszeichnung. Stephan von Löwis of Menar, der seit Jahren erfolgreich mit KinderKinderein internationales Musik- und Theaterfestival realisiert, wurde von Rolf Zuckowski mit dem Brücken-für-Kinder-Ehrenpreis ausgezeichnet – ebenso Reinhold Beckmann. Der Moderator bekam seine Auszeichnung von Ian Karan überreicht, der auch die Laudatio auf den Gründer von NestWerks hielt: „Er hat nicht verlernt, sich umzusehen und andere wahrzunehmen. Und er hat um sich herum Kinder gesehen, um die man sich Sorgen machen muss – Kinder, denen Liebe und Fürsorge fehlt“, so Karan.

Reinhold Beckmann war sichtlich gerührt und bedankte sich bei allen Beteiligten und Förderern und zeigte sich anschließend noch von seiner musikalischen Seite. Seine Performance des Songs „Let It Be“, gemeinsam mit Rolf Zuckowski und dem Elbkinderchor, bildeten das große Finale des Showprogramms. Dessen Startschuss gab Hermann Rauhe, Beiratsvorsitzender von Brücken für Kinder, mit einem eigens kreierten Kanon. Der 84-Jährige zog die Gäste in seinen Bann und brachte sie zum Singen: „Der Text ist wirklich idiotensicher.“ Insgesamt kamen an dem Abend Spenden in Höhe von 40.000 Euro zusammen.