Fünf Dinge braucht der Mann

"Herr von Eden"-Designer Bent A. Jensen verrät dem Shopping-Ressort, was der stilvolle Hamburger besitzen sollte

St. Pauli. Auf die Schuhe kommt es an. Eine Stil-Weisheit, die fast jeder herunterbeten kann - und dabei augenrollend an den mütterlichen Zeigefinger denkt - die aber nur die wenigsten beherzigen. Das offenbart zumindest ein aufmerksamer Blick auf die Trottoirs von Altona bis Wilhelmsburg. Wohin man blickt: Männer in Turnschuhen und Bergsteigerstiefeln, Hauptsache bequem. Allenthalben begegnet man dem Büro-Einheits-Modell, das um Himmels Willen nicht auffallen will. Ein willkommenes Highlight sind da schon "mutige" Kollegen, die sich trauen, höhere Stiefeletten aus Wildleder zum Anzug zu kombinieren - bravo!

"Dabei gehört elegantes Schuhwerk zur Grundausstattung jedes Mannes", sagt Bent Angelo Jensen. Der Designer und Gründer des Hamburger Labels "Herr von Eden" ist seit nunmehr zehn Jahren feste Instanz in Sachen Herrenanzüge. Wer stilvoll, aber nicht gleich spießig herüberkommen will, spaziert in die Marktstraße, wählt zwischen Schlaghose und himmelblauem Zwirn oder lässt sich zum Nadelstreifen verleiten. Nach Düften, Accessoires und extravagant großen Brillen - sogar Lady Gaga trug bei einem ihrer vergangenen Auftritte ein HvE-Modell! - bringt Jensen nun eine eigene Schuhkollektion heraus. Die Suche nach einem geeigneten Produzenten sei langwierig gewesen, so der Designer.

Schließlich wurde er bei einem Traditionsbetrieb in Portugal fündig, der mit ihm die Philosophie teilt, dass ein guter Herrenschuh kein saisonales Kleidungsstück, sondern ein langfristiger Begleiter ist. Dort entstehen nun sechs klassisch-elegante Modelle aus schwarzem französischen Leder, die ab Anfang Dezember im HvE-Geschäft im Karoviertel erhältlich sein werden: Halbschuhe, Monks (mit zwei Schnallen), Budapester-Stiefel, Schnürstiefel und Chelseaboots; ein Modell im Budapester-Stil ist auch für Damen geeignet. Die Preise orientieren sich an den Arbeitschritten, die für die Herstellung nötig sind: Es sind 240. Preis pro Paar: ab 249 Euro. "Ich könnte leicht 50 Teile aufzählen, die der Mann von heute besitzen sollte", sagt Jensen, der seine modische Kinderstube offensichtlich nicht vergessen hat. Die wichtigsten fünf Dinge seien ein "schönes weißes Hemd ohne Brusttasche, ein klassischer, gut sitzender Anzug in Schwarz oder Dunkelblau, dazu ein weißes Einstecktuch, ein hochwertiger Strickpullover sowie eine graue Flanellhose mit angeknöpften Hosenträgern." Letztere trägt Jensen selbst gern.

Und wo geht der "Herr von Eden"-Chef in Hamburg gern einkaufen? Mode und Lifestyle stöbert er gern im Nachbar-Laden "Boysboysboys" (der gerade einen Popup-Store eröffnet hat). Schuhe kauft Jensen gern bei "Klemann Shoes" an der Poolstraße (Neustadt) - dem selbst ernannten "Rolls Royce" unter den Maßschuhen. Bei Düften und Pflege geht nichts über "Harald Lubner" an den Großen Bleichen. Stilvoll essen und trinken - "im Rialto", stilvoll abstürzen - "im Golden Pudel Club". Auch dafür kann man die neuen Herr-von-Eden-Schuhe vorzüglich gebrauchen.

Mehr Modetrends, Designer-Porträts und Einkaufstipps im Internet auf abendblatt.de/shopping