Gala in Hamburg

Wiener Ball mit Tanzstimmung im Hotel Grand Elysée

Foto: Martin Brinckmann

"Alles Walzer und viel Vergnügen" - mit diesen Worten eröffnete Gastgeber Eugen Block die festliche Veranstaltung mit 500 Gästen.

Hamburg. Unbeschwerte Tanzstimmung beim "Wiener Ball" im Hotel Grand Elysée - nur eine tanzte aus der Reihe. Sängerin Vicky Leandros wollte nicht, wie die restlichen rund 500 Gäste, ihr Essen in der Lobby oder auf der Empore genießen.

Trotzig widersetzte sie sich dem Servicepersonal und aß als Einzige an einem Tisch im Großen Festsaal. Gesellschaft leistete ihr bei diesem Alleingang nur Freiherr Enno von Ruffin, mit dem sie nach ihrer Trennung weiterhin gut befreundet ist. Zuvor hatte Hotelchef Eugen Block mit den Worten "Alles Walzer und viel Vergnügen" den dritten Ball eröffnet, zu dem er, seine Frau Christa und Österreichs Generalkonsul Leopold Köllner gebeten hatten.

Der festliche Einzug der Debüttanten und die Musiker der Klassik Philharmonie Hamburg unter der Leitung von Walter Gehlert brachten ein Stück österreichisches Flair in die Hansestadt. Moderatorin Susann Atwell freute sich besonders auf das Essen von Küchenchef Peter Sikorra. Er stand bereits seit 6 Uhr morgens in der Küche, um Speisen wie Wiener Schnitzel mit Erdäpfel-Gurkensalat vorzubereiten. Das kam besonders gut bei Schauspielerin Jeanette Hain an: "Ich mag deftiges Essen." Kollegin Natalia Wörner verriet: "Ich liebe Tafelspitz."

Hamburgs Ehrenbürgerin Hannelore Greve erzählte, dass sie einmal zusammen mit ihrem Mann Helmut in Wien gewesen sei: "Wenn man schon da ist, dann isst man auch die Sachertorte - auch wenn ich kein Fan von Süßigkeiten bin." Doch nicht nur wegen des Essens waren die Gäste gekommen. "Tagesschau"Sprecherin Susanne Daubner verriet: "Ich tanze leidenschaftlich gern, nur oft fehlen die Männer, die es können." Ohne es zu wissen, traf sie damit auch bei Schauspieler Dominic Raacke ins Schwarze. Er kam mit seiner Freundin Janine Barth aus München angereist und verriet: "Ich kann nicht tanzen, ich tue nur so. Insgeheim werde ich geführt. Sie ist aber auch eine ehemalige Turniertänzerin." Bis in die frühen Morgenstunden wurde nicht nur im Dreivierteltakt getanzt - ab Mitternacht eröffnete die Disco im Spiegelsaal.

Unter den Gästen waren auch Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Christa Goetsch, Modedesignerin Sibilla Pavenstedt und Schauspieler Kai Wiesinger.