Hamburg-Blankenese

Benefizball unter Freunden auf dem Süllberg

Foto: Jürgen Joost

Der "Wunder gibt es"-Ball lockte 260 Gäste nach Blankenese. Insgesamt wurden Spenden von 50.000 Euro für Kinder in Namibia gesammelt.

Hamburg. "Von Freuden für Freunde": Unter diesem Motto luden am Sonnabend vier befreundete Paare zum "Wunder gibt es"- Ball auf dem Süllberg ein. Der Einladung folgten 260 Gäste. Einer musste jedoch absagen: Schirmherr und Modedesigner Wolfgang Joop. Aus Krankheitsgründen konnte er nicht kommen.

An Prominenz mangelte es dennoch nicht: Kabarettist Eckart von Hirschhausen versteigerte ein Bild des Fotografen Michael Poliza. Insgesamt kamen 50.000 Euro für Kinder in Namibia zusammen. Viele von ihnen sind Aids-Waisen.

"Der Ball ist sensationell gelaufen", freute sich Dr. Jan van Lunzen, Mediziner am UKE und einer der Gastgeber. Auch die anderen Mitglieder des Ball-Komitees - van Lunzens Frau Kerstin, Judith Meyer-Bruhns und Dr. Bernhard Brinkmann, Unternehmensberater Hubertus Labes und Nicole de Tschaschell-Labes sowie Johann und Nathalie Graf und Gräfin von Bernstorff - waren zufrieden.

Sternekoch Karl-Heinz Hauser verwöhnte die Gäste mit einem Vier-Gänge-Menü.